Der zweite (2) Kindergeburtstag – ein spannendes Ereignis

shutterstock_158286887Mütter, Väter und Kinder fiebern dem Tag des Kindergeburtages entgegen. Die Kleinen sind noch etwas unbeholfen, denn es kommen ja immerhin eine Menge spannender Aufgaben auf einen zu. So ein Kindergeburtstag will gut durchdacht und geplant sein, damit unter den Kindern keine Langeweile aufkommt.

Das Gestalten der Einladung

Die Einladung kann sehr individuell gestaltet werden. In Geschäften findet man eine große Auswahl zu diesem Motto. Karten mit Musik, lustigen Bildern und glitzerndem Hintergrund. Wer sich hier nicht entscheiden kann, dem bietet sich die Möglichkeit, zusammen mit dem Geburtstagskind, die Einladungen zu basteln. Kinder entwickeln hier schnell ganz tolle Ideen. Manchmal wundert man sich als Mama, oder Papa über die Ideen der Kinder angesichts bunter Papiere, Tonpapier, Glitzer und Farbe. Ihre Ideen für die Karten zum Kindergeburtstag, die Einladung für all die wichtigen Freunde, der Spaß am Basteln, bringen die Kinder dann später auch aus dem Kindergarten oder der Schule mit.

Geschenke sind aufregend.

Bei der Einladung zu einem Kindergeburtstag sammelt sich schnell eine größere Gruppe von Jungen und Mädchen an. Schließlich wissen die Kinder genau, dass jeder Gast ein Geschenk mitbringt. Damit der Kindergeburtstag nicht im Chaos endet, tut man gut daran, Ideen zu entwickeln, wie man die Kinder beschäftigen kann.

Der 2. Kindergeburtstag für Jungen

Der 2. Kindergeburtstag für Jungen

Steht der zweite Geburtstag des Jungen ins Haus, sind die Eltern natürlich im Vorfeld schon sehr aufgeregt. In diesem Alter bekommt der Sohn schon viel mehr mit, wie an seinem ersten Geburtstag. Wie Sie Ihrem Kind einen unvergesslichen Kindergeburtstag bereiten können und welche Tipps Sie dabei beachten sollten, erfahren Sie im folgenden Text.
Der 2. Kindergeburtstag für Mädchen

Der 2. Kindergeburtstag für Mädchen

Herzlichen Glückwunsch, die eigene Tochter wird zwei Jahre alt. Mädchen in diesem Alter sind entzückend und deswegen gibt es das eine oder andere Motto zum Kindergeburtstag, über das sich fast jedes Mädchen freut. Wer seiner eigenen Tochter einen unvergesslichen Geburtstag ermöglichen will, sollte sich im Vorfeld Ideen ausdenken. Welches Motto soll die Party haben? Was gibt es zu essen? Basteln, Spiele oder doch Aktivitäten im Freien? Möglichkeiten gibt es bei einem Kindergeburtstag genug. Wer sich den Streß und das Chaos zu Hause nicht möchte, engagiert einen Animateur oder bucht einen Kindergeburtstag auswärts. Am Motto soll es nicht liegen. Es gibt nur eine Regel gegen den Stress. Früh genug mit der Ideen Sammlung anfangen.

Ein Motto für die Spiele

Piraten und Ritter Spiele liegen immer noch hoch im Kurs. Für Ritter Spiele kann man zum Beispiel den ein oder anderen Karton, der beim Auspacken von einem Geschenk übrig geblieben ist, zum Basteln einer Ritterburg verwenden. Davon sind auch die Mädchen begeistert, denn was wäre ein Ritter schon ohne seine Prinzessin? Natürlich kann man auch mehr als ein Motto anbieten. Denken wir nur an die gängigen Spiele wie stille Post, der Stuhltanz (auch „Reise nach Jerusalem“ genannt) und alle Ballons platzen lassen.

Was essen die Kinder?

Auf einem Kindergeburtstag essen viele Kinder Unmengen von Süßigkeiten, besonders wenn das ein oder andere Geschenk, aus klebrigen Leckereien besteht. Hier besteht allerdings das Risiko, dass die Kinder zu viel von den leckeren Süßigkeiten essen. Tränen, Bauchweh und Übelkeit schmeißen jedes Motto über den Haufen und verderben den spaßigen Kindergeburtstag. Pommes und Würstchen bilden hier eine Alternative beim Essen, die von den meistern Kindern sehr gerne angenommen werden. Das ist selbstverständlich auch kein gesundes Essen, für einen Kindergeburtstag aber absolut in Ordnung, zumal es von den meisten Kindern gerne angenommen wird.

Essen basteln – geht das?

Bereits in der Einladung an die kleinen Gäste kann man darauf hinweisen, dass der Kindergeburtstag mit einem Nachmittag zum Basteln unterlegt wird. Mittlerweile wurden bereits beste Erfahrungen damit gemacht, die Kinder ihr Essen basteln zu lassen. Und dazu braucht man gar nicht viel. In jedem Haushalt dürften sich einige Förmchen zum Ausstechen von Teig befinden. Hiermit kann jedes Kind sein eigenes Motto finden. Denn genau so einfach wie Teig sich zu Plätzchen und Brot ausstechen lassen, können damit auch aus Gurke Bäume und Schiffchen ausstechen. Aus Möhren lassen sich zum Beispiel tolle Kleeblätter fertigen. Hier kann man unzählige Ideen entwickeln. Spiele die aus dem Basteln der eigenen Mahlzeit bestehen, sind bei Kindern sehr beliebt.

Zusammenfassend ist ein Kindergeburtstag gar nicht so anstrengend, wie von vielen befürchtet wird. So kann man in einer Einladung schon einmal darauf hinweisen, dass Basteln als Beschäftigung angeboten wird. Es kann dabei auf ein Motto hingewiesen werden, oder auch darauf, dass tolle Ideen gerne umgesetzt werden. Ein Geschenk darf natürlich gerne mitgebracht werden. Es ist jedoch zu überlegen, ob ein Limit für das Geschenk gesetzt wird. So braucht sich kein Kind zu sorgen, dass es mit seinem Geschenk weit hinten anstehen muss. Abschließend sind spannende Spiele und viel Lachen sowieso das größte Geschenk.